header_200_2.jpg

Wieviel füttern?

Eine der häufigsten Fragen im Bezug auf die Fütterung ist die Frage nach dem „wie viel“.


Als Richtwert für Wohnungsvögel kann man von 1 ½ bis 2 Teelöffeln am Tag ausgehen. Wieviel der Vogel dann tatsächlich zu sich nimmt, kommt natürlich auch darauf an, wie aktiv er ist und wie viel Frischfutter er gegebenenfalls zu sich nimmt. In der Regel hat man aber sehr schnell raus, wie viel die eigenen Vögel benötigen. Sie den ganzen Tag vor einem randvollen Napf oder Spender sitzen zu lassen, halte ich für falsch. Es verleitet die Vögel dazu, sich nur ihre Lieblingssaaten rauszupicken, was auf Dauer zu einer einseitigen Ernährung führt.


Etwas anders verhält es sich bei Wellensittichen, die in Außenhaltung leben. Diese brauchen, vor allem auf Grund der Temperaturschwankungen und kühleren Temperaturen im Winter, mehr und auch etwas reichhaltigeres Futter als reine Stubenvögel.

Wie füttern?

Bewährt hat sich die Bodenfütterung aus flachen, glasierten Tonschalen. Die sind leicht zu reinigen und es bleiben keine leeren Hülsen auf dem Futter liegen.

Mehr dazu findet Ihr im Kapitel Futternäpfe und Tränken.

Wann füttern?

Zu welcher Tageszeit Ihr eure Vögel füttert, bleibt sich gleich. Im Idealfall sollte man sich aber eine gewisse Routine angewöhnen um den Vögeln ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln. Zu Käfigzeiten habe ich meine Wellis immer morgens gefüttert und evtl. abends noch ein bisschen nachgereicht wenn sie tagsüber besonders aktiv, und damit der Napf schon leer war.

zum Seitenanfang | eine Seite zurück |