header_200_6.jpg

 

Wenn man sich dazu entschieden habt, Wellensittiche zu halten, landet man früher oder später unweigerlich bei der Frage nach dem „woher“. Woher sollte man seine Wellensittiche holen?

 

Den meisten wird bei dieser Frage zuerst der Zooladen einfallen, aber es gibt noch reichlich andere und gerade für Anfänger auch bessere Möglichkeiten, an die neuen Wunschtiere zu kommen.

Zum Beispiel gibt es in so gut wie jeder Stadt einen Züchter, der seine Tiere auch direkt, ohne die Zwischenstation Zooladen, verkauft. 

In den meisten Tierheimen findet man oft zahlreiche Vögel, die auf ein neues zu Hause warten und auch von privat werden sehr häufig Wellensittiche vermittelt, die aus den verschiedensten Gründen nicht mehr behalten werden können. 

WICHTIG:
Es gibt leider überall schwarze Schafe und daher sollte man sich, egal wo man seine Tiere kaufen möchte, immer ein Bild von den Haltungsbedingungen machen und bei einem schlechten Eindruck unbedingt vom Kauf absehen – egal wie süß oder zahm die angebotenen Vögel vielleicht sind.


Mitleidskäufe helfen keinem, weder den Vögeln noch euch!


Auch Züchter, die ihre Vögel direkt aus dem Nistkasten verkaufen und ggf. sogar zur weiteren Handaufzucht abgeben, sind absolut unseriös und sollten auf keinen Fall unterstützt werden!

Worauf man also überall achten sollte:

Sind die Käfige/Volieren groß und hell genug?
Steht den Tieren ausreichend Futter sowie frisches Wasser zur Verfügung?
Sind die Tiere lebhaft und „geschwätzig“ oder sitzen sie nur apathisch rum?
Sind die Tiere voll befiedert und flugfähig?
Sind die Tiere alt genug um von den Elterntieren getrennt zu werden? Acht Wochen sollten das Minimum sein.
Sind die Tiere und deren Eltern ordnungsgemäß beringt?
zum Seitenanfang | eine Seite zurück |